DKF 2017 – Kongress für Finanzinformationen – Kurzbericht

DFK 2017  - Kongress für Finanzinformationen - was sehr gut organisiert und die Vorträge waren sehr interessant. Zwar ist DFK 2017 eine B2B Veranstaltung, sind die angesprochenen Themen auch für Privatinvestoren ziemlich relevant. Wir danken Dr. Alexis Eisenhofer und das Team von financial.com für diese Tagung.

Geöffnet wurde der Kongress mit der Rede von Dr. Joachim Faber. Er hat u.a. erzählt, dass die Deutsche Börse nur ca. 9% durch, eigentlich, den Handel verdient, sowie hat er auf die mangelnde Investmentkultur in Deutschland hingewiesen. Unserer Meinung nach liegt es nicht zuletzt daran, dass die Privatinvestoren  hochriskante Finanzprodukte wie z.B. KO-Zertifikate aggressiv angedreht werden (das generiert ca. 15% des Einkommens von HSBC in Deutschland). Herr Dr. Faber ist u.a. eine wichtige Person bei HSBC, so könnte er wohl eine Alternative vorschlagen. Denn langfristig lässt sich mit einem nachhaltigen Investor mehr verdienen: ein Neuling-Spekulant kann wohl ein paar tausend dem Zertifikatemittenten "schenken", aber dann hat er normalerweise keine Lust auf Börse mehr, und ist als Kunde (für ganze Branche) verloren!

Weiter hat Ulrike von der Heidt und Thomas Seidel (Allianz Global Investors) darüber berichtet, "wie  Top-Manager die sozialen Medien einsetzen sollten, um Mehrwert für sich und ihr Unternehmen zu schaffen". Die ausgesprochenen Ideen waren interessant, auch wenn wir nicht mit allen einverstanden sind. Grob gesagt, sind die Benutzer der Sozialnetzwerke mit Information überlastet und aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass die Leser, die von Suchmaschinen kommen, bleiben auf letYourMoneyGrow.com länger und lesen mehr als diejenige, die von XING, LinkedIn oder Facebook kommen. Allerdings wenn das stimmt, dass ca. 30% von Usern in die sozialen Netzwerken suchen, kann man diesen Fakt nicht ignorieren...

Den Vortrag von Mario Alves (Aixigo) "Digital Management mit APIs: 1.000.000 Portfolios in weniger als 6 Minuten" war zwar meistens über die technischen Aspekten, brachte aber viel Vision mit: man blickt in Zukunft bzgl. Privatinvestoren und Digitalisierung sehr optimistisch: ‹‹"Sie" werden Portfolio Management lieben›› - so Mario Alves.

In Einklang war der Folgevortrag von Peter Heister und Christian Weyer (Thinktecture AG) "Digitale Transformation & Banking 4.0 gestalten - aber wie?". Man war bzgl. Digitalisierung auch sehr optimistisch, hat aber betont, dass auch die Bankfiliale nicht aussterben wird (das stimmen wir voll zu, weil für eine gute Finanzberatung die persönliche Kommunikation sehr wichtig ist).

Last but not least möchten wir die Präsentation des Gastgebers "Identify, Visualize & Analyze Investment Trends" (Nico Pilic, Stefan Wilhelm) auszeichnen. Eine gute Visualizierung ist für erfolgreiche Navigation in Informationsüberschwemmung ein absolutes Muss und financial.com kann in dieser Richtung viel anbieten.

 

Like this post and wanna learn more? Have a look at Knowledge rather than Hope: A Book for Retail Investors and Mathematical Finance Students

Support letYourMoneyGrow.com for a good work
(Noch kein PayPal Konto? Anmelden und €5 Willkommensgeld bekommen!)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *